Service

hier bieten wir Dokumente zum Download an:

Dieser Widerspruch ist die Aufforderung an das Unternehmen nach jeweils 3 Jahren zu überprüfen, ob eine berechtigte Forderung des Ruhegeldempfängers über die Anpassungen hinaus besteht. Diese Prüfung ist gesetzlich (Bundesrentengesetz) zwingend vorgeschrieben. Sie gilt für alle Ruhegeldempfänger. Ein jährlicher Widerspruch gegen die 1%ige Anpassung ist nicht notwendig

wordRWE-Betriebsrente Widerspruch gemäß § 16

———————————————————————————————————————————————

Dieser Widerspruch betrifft alle Rentner, die vorzeitig in Rente gegangen sind. Das Unternehmen kürzt die Betriebsrente um 50% der Sozialrente, die der Betroffene mit 65 Jahren bekommen hätte (also inkl. der Kürzung aufgrund der vorzeitigen Inanspruchnahme der Rente). Die Gerichtsentscheidungen bestätigen bisher die Tendenz, daß nur die tatsächlich gezahlte Sozialversicherungsrente mit 50% angerechnet werden darf. Ein abschließendes Urteil ist im Jahre 2010 zu erwarten. Also stimmt in ihrer Erstberechnung für das RWE Ruhegeld, daß sie zu Beginn des Renteneintritts erhalten haben, die um 50% gekürzte Sozialversicherungsrente nicht mit ihrer tatsächlichen Bruttorente überein, müssen Sie diesen Einspruch an das Unternehmen senden.


wordRWE-Ruhegeld Einspruch gegen Erstberechnung